Wie kommt man zu einem Zahnersatz?

Hey,

meinem Opa fehlen insg. 2 Zähne, und hat die Lücken schon seit Jahren. Er hat sich das nie richten lassen, da er es sich nicht leisten kann - ist ja auch nicht gerade eine günstige Angelegenheit. Mein Opa ist zwar schon etwas älter, aber ich möchte trotzdem, dass er sich die Zähne richten lässten. Habe es organisiert, dass neben mir noch die anderen Enkel Geld dazugeben, und wir ihm das schenken.

Dazu wollte ich fragen, ob mir jemand von euch sagen kann, wie man zu einem Zahnersatz kommt? Muss man da einfach einen Termin beim Zahnarzt ausmachen?

Hi!

Nur weil man eine ältere Person ist, heißt das nicht, dass es okay ist, wenn man ohne Zähne rumläuft. Auch im höheren Alter sollte jeder auf eine gute Zahngesundheit achten. Schade, dass es bei vielen Personen doch nur am Geld scheitert...
Finde es aber von deiner Familie und dir sehr aufmerksam, dass ihr euch dem Problem annimmt und eurem Opa die Behandlung ermöglichen wollt.
Ja, musst da bei seinem Zahnarzt einen Termin ausmachen, wo dieser dann mit deinem Opa einen individuellen Behandlungsplan aufstellt. Muss ja alles besprochen werden, und entschieden werden, was für ein Implantat eingesetzt wird, in welchem zeitlichen Abstand die Behandlungen stattfinden etc.

LG

Ja, da hast du sowieso recht. Aber muss dazu auch sagen, dass wir das gar nicht wussten, also das ihm zwei Zähne fehlen. Sind nämlich Backenzähne, und das sieht man im Alltag ja gar nicht, dass die nicht vorhanden sind. Erst als er meinte, er könnte nicht so gut kauen, haben wir das erfahren.
Warte, es muss ein BehandlungsPLAN erstellt werden? Es gibt BehandlungEN? Gibt es da etwa mehrere Schritte, um einen Zahnersatz zu bekommen? Dachte, dass man da einfach einen Termin bekommt, alles fotografiert, einen Zahnersatz herstellt und ihn in den Kiefer einsetzt...

Oh, aso okay... :-/ Naja, immerhin kann er das ja jetzt dank euch nachholen. :-)

Nein, nein. So einfach ist das nicht, und so schnell funktioniert das auch nicht. Erstens muss ja alles zuerst besprochen werden, Behandlungstermine gesetzt werden und dein Opa muss sich auch entscheiden, ob er bspw. ein Keramik- oder Titanimplantat haben möchte. Dann muss natürlich mittels eines Computers alles gemessen und fotografiert werden. Beim ersten Termin wird in den Kieferknochen eine Öffnung gebohrt, damit man das Implantat (also die Schraube) einsetzen kann. Nachdem das eingeheilt ist, kann dann im nächsten Schritt der Zahnersatz aufgesetzt werden. Danach gibt es dann natürlich  noch einen Nachsorgetermin. Genauere Infos hier: https://www.novacura-zahnaerzte.de/leistungen/implantologie/

Puh, das ist ja eine richtige Tortur, die mein Opa dann da durchmachen wird. Aber wenn das so läuft, dann ist das nun mal so. Immerhin hat er dann schöne Zähne und ein vollständiges Gebiss, und kann alles ohne Probleme essen, was er möchte. :-D
Danke dir für deine Hilfe! Kann ihm das jetzt so erklären und schnellstmöglich für ihnen einen Termin beim Arzt machen. Dann kann er sich auch schon überlegen, was für ein Implantat er möchte.

In der Regel läuft soetwas automatisch, wenn es nötog ist, dann gibt es ein Angebot, welches von der Krankenkasse auf Übernahme geprüft wird. Meist übernehmen die auch einen Teil. Wenn sich das noch kein Zahnarzt angeschaut hat, dann fix eine Versicherung abschließen und etwa ein Jahr warten. Dann regelt sich das auch von alleine, denn dann übernimmt die KK einen Teil und der Rest wird von der Versicherung übernommen. Aber auch dann, sollte man auf die Zahnpflege achten und sich vielleicht eine elektrische Zahnbürste kaufen. Welche da die besten für einen ist, kann man auf https://elektrischezahnbuerste.org/ nachschlagen. Dort werden einige vorgestellt.