Überfordert im Studium

Hallo,

manchmal habe ich das Gefühl alle anderen haben viel mehr Zeit oder es gehen ihnen Aufgaben leichter von der Hand. Ich stecke jetzt noch in den Hausarbeiten vom letzten Semester und in zwei Wochen fängt das Neue schon an. So richtig gut ist das nicht. Heute hatte ich erst wieder eine mündliche Prüfung zu einer Hausarbeit, die ich im letzten Semester abgegeben habe... Da wusste ich schon gar nicht mehr was Phase war. 
Bin ich einfach überfordert und sollte mir eingestehen, dass das Studium an sich zu schwer ist oder geht das allen so und niemand gibts zu?

Hey Robby,

du bist mit deinen Gedanken definitiv nicht alleine. Schade, dass du überhaupt mit deinem Problem so alleine gelassen wirst. Kannst du oder willst du nicht mit deinen Kommilitonen darüber sprechen? Andererseits kann ich mir aber auch vorstellen, dass du diese Art von "Schwäche" nicht zugeben möchtest, was total verständlich ist, dich jedoch nicht entmutigen sollte. Es gibt viel mehr Menschen in deinem Umfeld, die solche oder ähnliche Gedanken haben oder schon im Laufe ihres Lebens hegten, als du denkst. Wenn du dich wirklich überfordert fühlst, stehst du vor dem Scheideweg. Möchtest du dieses Studium schaffen oder ist es sowieso nicht dein wahrer Herzenswunsch?

Wenn du tief in dich gehst und dir deine Zukunft vorstellst, mit all deinen Wünschen, wirst du schnell spüren, ob es der richtige Weg für dich ist und du die Anstrengung deshalb in Kauf nehmen möchtest. Ich kann dir diese Frage nicht beantworten, denn letztendlich gibt es immer viele Studienabbrecher (was ich niemals verurteilen würde) und gleichzeitig viele Studenten mit einem Berufswunsch, für den sie dieses schwere Studium in Kauf nehmen. Mal ganz davon abgesehen, gibt es sicherlich auch einige Menschen, die alles für ihren Traum machen würden und dementsprechend auch sowas hier beanspruchen.

Ob das dein Weg ist, musst du selbst ausprobieren. Ich habe schon von einigen Bekannten in meinem Umfeld mitbekommen, dass sie vor allem bei ihrer Bachelorarbeit Hilfe genutzt haben. Ein Ghostwriter scheint in dem Fall nicht unüblich zu sein. Der Seite entnehmend: "Es ist völlig legitim, sich im Bachelorstudium Hilfe von einem akademischen Coach zu holen". Egal welcher Fachbereich, man kann wohl mit seinem persönlichen Ghostwriter ständig in Kontakt stehen und gut zusammenarbeiten. Wenn du das Studium weiterführen möchtest, kannst du dich in dem Bereich ja mal informieren.

Ich wünsche dir jedenfalls für deinen weiteren Weg alles Gute und hoffe, dass du zu einer Entscheidung kommst, die dich glücklich macht.